Irrwege ins gute Leben

Das Hanflabyrinth öffnet am 26. Juni 2016 und wird für einen Zeitraum von drei Monaten für Schulklassen und Jugendgruppen und für die Öffentlichkeit offen stehen.

Dieses Jahr findet das Hanflabyrinth zum zweiten Mal unter dem Motto „Irrwege ins gute Leben“ statt und beschäftigt sich mit dem Thema Grenzen des Wachstums. Auf die Besucher*innen warten zahlreiche Impulse, die zum Nachdenken anregen und dazu einladen, sich mit der Vision einer Postwachstumsgesellschaft auseinanderzusetzen.

Was wächst eigentlich, wenn die Wirtschaft wächst?
Ist unendliches Wachstum möglich?
Und was hat das Ganze mit mir zu tun?

Flyer und Programm zum Download: hier

Auf einer zwei Hektar großen Fläche wird unser Bildungsparcours angelegt. Der Parcours besteht interaktiven Stationen. die sich alle um das Spannungsverhältnis zwischen einer stetig wachsenden Wirtschaft und der ökologischen Tragfähigkeit unseres Planeten drehen.

Unsere Besucher*innen setzen sich mit ihren Vorstellungen von Glück und den eigenen Bedürfnissen auseinander und lernen, was diese mit Wirtschaftswachstum zu tun haben. Im Mittelpunkt stehen dabei die  Fragen: Was wächst eigentlich, wenn die Wirtschaft wächst? Und ist ein unendliches Wachstum möglich?

Auf der spannenden Entdeckungsreise durch das Labyrinth gibt es allerhand über die Risiken und Nebenwirkungen unserer Wachstumsgesellschaft zu erfahren. Alle können für sich herausfinden, wie sie leben wollen und was ihnen wichtig ist. Auf unsere Besucher*innen warten zahlreiche Impulse, die zum Nachdenken anregen und dazu einladen, sich mit der Vision einer Postwachstumsgesellschaft auseinanderzusetzen.

Ergänzend zur Ausstellung im Hanflabyrinth bieten wir Führungen für Schulklassen und interessierte Gruppen an, die das Thema „Postwachstum“ pädagogisch aufbereiten. Die Führungen werden von geschulten Teamer*innen durchgeführt und werden unter der Woche oder an den Wochenenden nach Absprache durchgeführt.

 

Ablauf und Methode.

Neben dem eigenständigen Erkunden der interaktiven Stationen des Bildungsparcours wird in Gruppenphasen in das Thema eingeführt und dieses in Reflexionsphasen vertieft. Abschließend werden die Handlungsoptionen der Teilnehmenden erörtert.

Ziel

  • Ziel ist es, die Jugendlichen für das Thema „Postwachstum“ zu sensibilisieren und ihnen zu ermöglichen ihren eigenen Lebensweltbezug zum Thema zu erkennen und eigene Handlungsoptionen zu entdecken. Die eigenen Systemzwänge sollen identifiziert werden und gemeinsam, eine Vision des Guten Lebens formuliert werden.
  • Hintergrund hierfür ist das Wissen, um die Wichtigkeit solcher gemeinsamer innerer Bilder, für die Gestaltung des Großen Wandels hin zu einer Zeit mit immer knapper werdenden oder gar aufgebrauchten Ressourcen.

Umfang

  • Der zeitliche Umfang eines Besuches beträgt mindestens 3 Stunden.

Zielgruppe

  • Ab 8. Klasse (jedoch mit Empfehlung für die Oberstufe)

Vor- und Nachbereitung

  • Für eine Vor- und Nachbereitung des Themas können wir den Lehrer*innen/Gruppenleiter*innen Informationsmaterialien empfehlen.

Anmeldung

  • Unkostenbeitrag für Gruppenführungen in Klassengröße liegt bei 50 Euro pro Führung.

Für die erfolgreiche Durchführung unseres Vorhabens sind wir auf vielseitige Unterstützung angewiesen.

Mitarbeit

Natürlich brauchen wir auch Mithilfe beim Aufbau des Labyrinths. Tatkräftige Interessent*innen können sich gerne bei uns melden.

Spenden

Für eure Spenden können wir auf Wunsch eine abzugsfähige Spendenbescheinigung ausstellen.

Sponsoren

Wir freuen uns, über materielle und finanzielle Unterstützung durch Unternehmen, die sich durch eine sozial verantwortliche Unternehmenspolitik hervor tun oder sich für Nachhaltigkeit einsetzen.

Raum für verschiedene kulturelle Veranstaltungen bietet
während der gesamten Öffnungszeit unsere Grüne Bühne

Veranstaltungen im diesjährigen Labyrinth:

15 Uhr

Zur Eröffnung wird sich ein Teil vom Labyrinthteam vorstellen und einen Ausblick auf die drei Monate geben, in dennen das Labyrinth offensteht. Danach wollen wir gemeinsam ein Bio-Regio-Faires-Mitbrinbuffet gestalten. Von allen für alle!

18 Uhr

Interaktiver Theaterabend mit Dominik Werner.
Was hält uns im Alltag davon ab, klimagerechte
Entscheidungen zu treffen? Was brauchen wir
in unseren Gemeinwesen, damit ein Klima für
gesellschaftlichen Wandel entsteht?

17-19 Uh

Nutzhanfanbau als Unterstützung für die  nachhaltige Entwicklung in der Region.

13-17 Uhr

Ausgediente Verpackungsmaterialien oder
Kleidungsstücke werden kreativ zu nützlichen
Alltagsgegenständen aufgewertet

19 Uhr

Strom & Wasser grooven in unterschiedlichen
Rhythmen, zitieren lässig Rock und Ska, Polka
und Tango, Funk, Punk und Jazz.

15 Uhr

Pixi und der Mais – ein Theaterstück zu
Ernährung und Gerechtigkeit.

12-16 Uhr

Ein Koffer voller Bücher und ein Teppich voller
Kissen. Für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren
werden spannende Geschichten vorgelesen.

16 Uhr

Ein Vortrag mit Dipl. Geologe Niels Noack über
eine aktuelle wissenschaftliche Debatte, die uns
in die lange Geschichte des Planeten und zu
Fragen an die Zukunft der Menschheit auf der
Erde führt.

12 Uhr

„Der Hase im Mond – Das Karottenfest“
Ein Puppentheater mit Heike Kammer zu den
Themen Streit und Versöhnung, Teilen und
Frieden schaffen.

15 Uhr

Das Puppenspiel „Die Karotte der Freundschaft“
ist ein Stück gegenAusgrenzung und Rassismus,
für Freundschaft und Versöhnung.

21 Uhr

Deutschland 2015, Jens Schanze, 97 Min, OmdtU
Der Film stellt die Frage nach dem „Guten Leben“
und zeigt exemplarisch am Beispiel einer indige-
nen Gemeinde in Kolumbien die Folgen unseres
stetig steigenden Energiehungers in anderen
Regionen der Welt.

16 Uhr

Kinderlieder aus dem Liedergarten.

12-17.30 Uhr

Mit einem Street-Artist aus Berlin lernt ihr hier,
wie mit kreativen Techniken, Werbung durch
kleine aber feine Veränderungen entlarvt werden
kann. Mit Schere, Spray und Kleber werden
Werbeplakate „verschönert“.

18 Uhr

Interaktiver Theaterabend mit Dominik Werner.
An diesem Theaterabend erkunden wir die
Werbebotschaften in unseren Köpfen und
suchen nach Wegen sie auch hier zu entlarven.
Zwei Stimmen, zwei Gitarren. Positano aus Bonn
City begeistern mit Satire Folk, Alltags Soul und
Akustik Rap.

13-17 Uhr

Ausgediente Verpackungsmaterialien oder
Kleidungsstücke werden kreativ zu nützlichen
Alltagsgegenständen aufgewertet
USA 2016, Kelly Nyks, 35 Min, OmdtU
Ein Film über die aktuelle Klimabewegung:
über den wagemutigen Kampf an vorderster
Front für den Klimaschutz auf jedem Kontinent,
angeführt von ganz normalen Menschen, die
genug von der Macht und der Verschmutzung
der Kohle-, Öl- und Gasindustrie haben.

13-17 Uhr

Beglückt andere mit euren gut erhaltenen
Kleidungsstücken und findet selbst ein neues
Lieblingsteil.

Veranstaltungsort

Das Hanflabyrinth 2016 befindet sich direkt am Badesee in Launsbach in direkter Nähe zu Gießen.

  • Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad sind wir von Gießen sehr gut zu erreichen.

Öffnungszeiten

Geöffnet vom  26. Juni 2016 bis 2. Oktober 2016

Öffnungszeiten vor und nach den Sommerferien
Samstag & Sonntag:
11:00 bis 18:00 Uhr

Öffnungszeiten während der hessischen Sommerferien
(18.7. bis 26.8.2016)
Donnerstag bis Sonntag:
11:00 bis 18:00 Uhr

Eintritt:

Kinder ab 6 Jahre: 1 Euro
Jugendliche ab 12 Jahre: 2 Euro
Erwachsene: 3 Euro

Flyer und Programm zum Download: hier

Unsere Büroadresse lautet:

Motivés e.V.
c/o Netzwerkbüro
Am Plan 3
35037 Marburg

06421 8096659
mail: projekte(a)motives-verein.de

Webseite: motives-verein.de

Motivés e.V. ist ein regionaler Bildungsverein mit Sitz in Kirchvers. Wir arbeiten seit 8 Jahren an Themen rund um die Globalisierung und setzen uns für eine nachhaltige und gerecht gestaltete Zukunft ein.

2011 und 2015 haben wir bereits einen Bildungsparcours in einem Hanffeld angelegt und sehr positive Resonanz von den zahlreichen Besucher*innen und Schulklassen erhalten.

Weitere Projekte des Vereins sind u.a. das Filmfestival Globale Mittelhessen  und das Globale Schulkino.
Mehr Infos unter motives-verein.de

Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst